LL Spieltag 2: Bei Bert, Lippstadt

Der zweite Spieltag fand für uns im eigenen „Stadion“ in Lippstadt statt, wo wir uns gemeinsam mit der „Landesliga Herren 2“, die ihren Start von Brackwede verlegen mussten, die Halle teilten. Full House an einem Sonntag um 10 Uhr.

Nach der obligatorischen Viertelstunde Einspielphase, die für uns alle eigentlich recht verheißungsvoll verlief, ging es dann pünktlich um 10 Uhr gegen die Spieler des „BC Lippe 3“ in das erste Spiel. Dieses hätten wir am liebsten aber gleich wieder vergessen. Viele Individualfehler, schlechte Anwürfe, Räumfehler und und und. Wir kamen einfach nicht ins Spiel und verloren immer mehr den Anschluss, so dass wir am Ende mit 738:865 Pins unsere Niederlage besiegelten. Mit 169 Pins war Jörg noch der Beste unseres Teams und allen war klar, dass wir mit einem Mannschaftschnitt von 147,6 Pins keinen Blumentopf gewinnen können. Eine gemeinschaftliche Fehlleistung und somit verdient verloren. Das ging ja gut los.

In Spiel zwei teilten wir uns das Bahnenpaar dann mit dem BC Lemgo. Nach meiner herausragenden Bestleistung von 125 Pins im ersten Spiel, blieb ich gleich mal auf der Bank sitzen und überließ den anderen das Feld. Ob wir uns im ersten Spiel gedanklich noch in der Einspielphase befanden, kann nicht mehr beantwortet werden. Gegen den BC Lemgo schienen aber alle wieder wach und konzentrierter zu sein, so dass auch deutlich mehr Pins vielen. Alle konnten ihr Spielergebnis verbessern und damit genügte uns ein 890:823 für die ersten zwei Punkte des Tages. 157 Pins mehr als im ersten Spiel und Olli mit 195 Pins der Topscorer. Schon besser, aber da war sicher noch mehr möglich. Die Stimmung stieg wieder. Auf ein Neues.

Es folgte Spiel Nummer drei gegen die Herren des BV Weserbergland. Wie wollten noch einmal ein paar Kohlen auflegen und auf jeden Fall mehr als 900 Pins werfen. Ich hoffte nun ein geeignetes Mittel gegen die Bahn zu finden und stieg wieder mit ein. Wir konnten die Ergebnisse des vorangegangenen Spiels bestätigen, wobei sich Michael noch einmal um 17 Pins steigern konnte. Ich war nun auch wieder wach und bin am Ende mit 195 Pins mit dem besten Einzelergebnis unseres Teams von der Bahn gegangen. Wir konnten uns damit noch einmal um 37 Pins steigern und notierten 927 Pins auf dem Spielbericht. Der BV Weserbergland erreichte 776 Pins, was uns damit die nächsten zwei Punkte einbrachte.

Nach der Mittagspause traten wir gegen Brackwede 3 an. Sie hatten am ersten Spieltag die volle Punktzahl (10) eingespielt. Sie galt es nun zu schlagen. Nach der Pause macht sich allerdings immer wieder eine gewisse Trägheit breit und wir hatten den Wunsch, aber noch nicht die Gewissheit, dieses Spiel zu gewinnen. Im fünften Frame lagen wir zwischenzeitlich 80 Pins zurück und wir mussten schon sehr kämpfen, um wieder aufzuholen. Kämpfen, kämpfen, kämpfen! Frame 9 und 10 konnten wir , im Gegensatz zu unserem Gegner, ordentlich räumen und Daniel hatte im letzten noch ein Double aus dem 8. und 9. Frame im Ärmel, so dass wir trotz des der insgesamt geringeren Gesamtpunktzahl, verglichen mit dem Spiel gegen Weserbergland, noch mit 833:801 Pins einen Sieg einfahren konnten. Mit 186 Pins spielte Michael das beste Ergebnis. Natürlich sind 166,6 Pins im Schnitt keine Glanzleistung und unser Gegner hat uns sicher auch ein wenig dabei geholfen, dieses Spiel zu gewinnen. Dennoch sind wir (Achtung Zitat) „nicht unzufrieden“ mit diesen erreichten zwei Punkten. 😉 Sie waren uns sehr wichtig. 6 von 8 waren im Sack.

Zum Ende des zweiten Spieltags stand noch die Mannschaft von Brackwede 4 auf dem Plan. Unseren Wunsch, noch einmal die Marke von 900 Pins zu überschreiten, konnten wir knapp erfüllen. 904 Pins erspielten wir uns und Daniel konnte mit 207 Pins das beste Spiel abliefern. Unseren Gegner hatten wir mit einem Vorsprung von 114 Pins recht sicher im Griff und damit konnten wir diesen Spieltag relativ gelassen beenden.

Auch wenn wir mit 4287 Pins und einem Teamgesamtschnitt von 171,48 Punkten sicher noch etwas Luft nach oben haben, so sind wir mit den erzielten 8 von 10 Punkten doch sehr zufrieden. Zumal wir damit den Tagessieg, dank des höheren Gesamtpinfalls, einfahren konnten. Bester Spieler war Daniel mit einem Schnitt von 180,8 Punkten und dem einzigen Spiel jenseits der 200. Ihm folgte Michael mit 174 Pins und Axel mit 173,75 Pins. Jörg spielte den Tag über sehr konstant und variierte seine Ergebnisse insgesamt nur um 9 Pins (169-178).

Mit diesem Spieltag haben wir nun den zweiten Platz in der Tabelle eingenommen und liegen nur zwei Punkte hinter dem führenden Team Brackwede 3. Alles gut! Weiter geht’s….

21-10-2013 10-39-54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.